Aktuelles aus dem Schuljahr 2020/21

Im Sachunterricht recherchieren wir auf dem IPad über Länder und Kontinente. Wir haben zwei Karteien, eine über die Nachbarländer von Deutschland und eine über die Kontinente. Wir mussten selber recherchieren und Steckbriefe schreiben. Auf einem Blatt, das wir bekommen habe, mussten wir Bundesländer ausmalen, ausschneiden und auf ein weißes Blatt kleben.

(Mayumi und Felix, 4d)

Wir haben im Sachunterricht mit Hilfe der iPads Steckbriefe über die einzelnen Kontinente ausgefüllt. Mit dem Kontinent Europa haben wir uns besonders beschäftigt. Am 7. September schreiben wir über Länder in Europa und deren Hauptstädte wir einen Test. Auch die Meere, beziehungsweise die Ozeane haben wir sehr gut kennengelernt. Als nächstes haben wir das Thema Deutschland.

(Marie und Juliana, 4c)

 

Im Sachunterricht nehmen wir zur Zeit das Thema Europa durch. Wir haben erstmal alle Kontinente und großen Ozeane der Erde angeschaut. Danach kam das Thema Europa. Wir haben viele neue Dinge kennengelernt. Ich kenne jetzt viel mehr Länder als vorher. Im Sachunterrichtsbuch haben wir die Europakarte angeguckt und jetzt weiß ich, wo die Länder liegen. Außerdem haben wir zu 21 der europäischen Länder die Hauptstädte herausgesucht. Wir müssen sie auswendig lernen und schreiben dazu einen Test. Heute haben wir uns die Deutschlandkarte angeguckt und die deutschen Bundesländer und ihre Hauptstädte kennengelernt.

(Martin 4c)

Ein Tag in der 4a

Zuerst machen wir einen Morgenkreis und besprechen das Datum und die Stunden.

Heute beginnt der Tag mit zwei Stunden Sachunterricht. Wir lernen die Bundesländer Deutschlands und die Hauptstädte kennen. Wir benutzen die iPads.

Danach fängt die Pause an, auf die sich alle freuen. Wenn die Pause zu Ende ist, wird gefrühstückt. Alle lassen es sich schmecken und Frau Schwiede liest uns meistens etwas vor.

Dann beginnt Mathematik. Wir rechnen viel. Nun beginnt Deutsch, wir schreiben eine Arbeit. Endlich fängt die 2. Pause an, wir spielen schön. Der Englischunterricht beginnt mit einem Reim. Dann kommt unsere Musiklehrerin. Wir hören Lieder.

Wenn der Schultag vorbei ist, machen wir unsere Dienste. Danach gehen wir in die OGS, Betreuung oder nach Hause.

(Zoey, Klasse 4a)

Das Frodobuch

Wir haben ein Frodobuch. Frodo ist unser Klassentier, es ist ein Fuchs. Jedes Wochenende darf ein Kind Frodo mit nach Hause nehmen. Das wird ausgelost. Das Frodobuch ist dafür da, dass schöne Erlebnisse festgehalten werden. Man kann Fotos oder Kinokarten einkleben und natürlich auch etwas malen. Im Klassenrat am Freitag kann man alles präsentieren. Das Kind, das gerade dran war, darf ein neues Kind ziehen.

(Livia, Klasse 4a)

Kugelbahnprojekt der 4b

Als Erstes brauchten wir Ideen. Wie sollten unsere Bahnen aussehen?
Wie funktioniert so eine Bahn überhaupt? Welche Effekte könnte man einbauen?
Wie sollten Form und Farbe der Bahnen sein?
Dann wurde gebaut.
Viele Klopapierrollen wurden zerschnitten, Papiere wurden geknickt und gefaltet. Es wurde geklebt und gemalt. Einiges fiel wieder zusammen, an anderen Stellen funktionierte gar nichts.
Am Ende hatten wir es geschafft. Es gab jede Menge tolle Kugelbahnen, die echt cool aussahen- und alle funktionierten.
Jan Düchting

Die Materialien zur Herstellung bei Emil: 1 Schuhkarton, 4 Toilettenpapierollen. Außerdem benötigt man eine Schere und eine Heißklebepistole.

 

Lela und Julia haben sie aus viel Pappe, Wolle und Farbe gebaut.


Sommerschule



Absagen aller Informationsabende!

Die Informationsabende (10.06. und 17.06. OGS) sowie der Termin für den Kennenlernnachmittag (21.06.) für die Schulneulinge müssen leider abgesagt werden.

Sollten Sie noch keine Nachricht darüber erhalten haben, melden Sie sich bitte in der Schule und st-peter-schule@stadt.neuss.de. Herzlichen Dank

Der geplante Informationsabend für die Eltern der vierjährigen Kinder muss leider pandemiebedingt ausfallen. Daher haben die Schulleitungen aller Grundschulen der Stadt Neuss  diese Informationen für Sie zusammengestellt.


Ab Montag, dem 31.5.21 werden die Schulen wieder in den Präsenzunterricht wechseln.

Vorgesehen ist, dass

 ·         die Jahrgänge 1 und 2 die Pooltestungen am Montag und Mittwoch durchführen.

 ·         Die Jahrgänge 3 und 4 werden die Pooltestung am Dienstag und Donnerstag durchführen.

 Einzige Ausnahme ist der Mittwoch der 02.06.21

 An diesem Tag werden alle Klassen getestet.

 

Das Ergebnis der Pooltestung gilt immer für die gesamte Klasse. Sollte also ein Pool der Klasse positiv sein, werden alle Kinder der Klasse zur Einzeltestung aufgefordert.


Neuss, 04.05.21

Liebe Eltern,

die teilweise sehr umstrittene Testpflicht in Schule ist sehr viel besser und unaufgeregter von statten gegangen als zunächst gedacht.

Nun soll es ab 10.05.2021 die von den meisten gewünschten und befürworteten Lolli-Tests geben.

Daher möchten wir Sie heute über diese neuen Lolli-Tests informieren, die zukünftig an den Grundschulen, also auch bei uns, zum Einsatz kommen werden.

Auf der Webseite des Ministeriums finden Sie sukkzessive weiterreichende Informationen.

 

Auch wenn das Prozedere zunächst komplizierter zu sein scheint, sind diese Lolli-Tests für die Kinder noch einfacher zu handhaben und außerdem sind sie als PCR-Tests noch präziser als die derzeit eingesetzten Selbsttests.

 

Es handelt sich dabei um sogenannte Pool-Tests, d.h. mit dem Test wird unter­sucht, ob jemand in der Lerngruppe angesteckt ist. Der Test prüft nicht, ob ein bestimmtes Kind angesteckt ist. Dieser Ablauf der Testungen ist durch das Ministerium für Schule und Bildung geplant und für die Schulen vorgegeben:

 

Ablauf Lolli-Test

  • Ihr Kind kommt an den bereits bekannten Präsenztagen in die Schule zum Unterricht.
  • In der ersten Unterrichtsstunde führt die Lehrkraft mit Ihrem Kind einen Lolli-Selbsttest durch. Dazu nimmt Ihr Kind ein Teststäbchen und lutscht 30 Sekunden darauf herum.
  • Die Teststäbchen aller Kinder einer Lerngruppe stecken die angeleckten Stäbchen in ein größeres Röhrchen. Dieses Sammelröhrchen wird von einem Transportunternehmen abgeholt und in ein Labor gebracht.
  • Die Schulleitung erhält von dort entweder bis 21 Uhr bzw. am nächsten Morgen zwischen 6 und 8 Uhr eine Nachricht, sollte es ein positives Test­ergebnis in Ihrer Lerngruppe geben.
  • Die Schulleitung übernimmt die Übermittlung des Ergebnisses an die Eltern bzw. Erziehungs­berechtigten.
  • ·    Für eine Pool-Auflösung im Fall eines positiven Pools entnehmen die Eltern, nach Information durch die Schulleitung, am Distanztag zu Hause eine erneute ,,Lolli-Probe" und bringen diese vor 08:30 Uhr in die Schule, aus der die Einzel-PCR Proben abgeholt und an das betreffende Labor gebracht werden.

  •          Die Kinder eines Pools mit positivem Testergebnis sind bis zum Erhalt eines negativen Ergebnisses des Kontrolltests gehalten, sich bestmöglich abzusondern, unmittelbare Kontakte zu anderen Personen, die nicht zwingend erforderlich sind, zu vermeiden und die Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen strikt einzuhalten (Selbstisolation). Ein Schulbesuch ist in dieser Zeit nicht möglich.

  • Positive PCR-Einzel-Tests werden vom Labor über den Meldeweg gemäß IfSG an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet.
  • ·       Bei Auftreten eines positiven SARS-CoV-2-Falls (PCR-Nachweis) in einer Schule nimmt die zuständige untere Gesundheitsbehörde wie bisher - basierend auf den aktuellen Empfehlungen des RKI zur Kontaktpersonen-Nachverfolgung bei SARS-CoV-2-Infektionen - eine Risikobewertung und eine Einordnung der Schülerinnen und Schüler als Kontaktpersonen vor und legt das notwendige weitere Vorgehen fest

  • Sofern es ausnahmsweise nicht gelingen sollte, den positiven Pool schlüssig aufzulösen, d.h. die Person(en) zu identifizieren, die zu dem positiven Poolergebnis geführt hat / haben, verbleiben alle Schülerinnen und Schüler des Pools in Selbstisolation. Sie sind verpflichtet, sich in einem Testzentrum oder bei einer Ärztin oder einem Arzt unverzüglich einem PCR-Test (Kontrolltest) zu unterziehen.
  •         Eine Teilnahme am Präsenzunterricht ist für Schülerinnen und Schüler möglich, die einen PCR-Einzeltest mit negativem Ergebnis erhalten haben und nicht nach einer Einzelfallprüfung vom Gesundheitsamt als Kontaktpersonen identifiziert worden sind.

 Im Verlauf der Woche werden wir Sie mit weiteren Informationen versorgen.


29.04.21

 

Entgegen der Schulmail des Ministeriums vom 22.04.21 startet die Lolli-Testung noch nicht zum 03.05.21.

 

Wir werden trotzdem am 03.05.21 mit dem neuen Stundenplan und der Neustrukturierung des Wechselunterrichts starten, um vorbereitet zu sein, wenn die Tests kommen.


Unter folgendem Link finden Sie die neuesten Informationen der Stadt Neuss zum Thema:

Neue Regelungen ab 29. März | „Notbremse“ für Kreise und kreisfreie Städte mit einem Inzidenzwert von über 100

  • Wenn die 7-Tage-Inzidenz an drei Tagen hintereinander über 165 liegt, müssen Schulen am übernächsten Tag in den Distanzunterricht gehen.
  • Liegt der Inzidenzwert zwischen 100 und 165, wird Wechselunterricht angeboten.

Start der Selbsttestung ab dem 12.04.2021:

Die Kinder werden sich selber testen, bevor sie das Schulgebäude betreten werden.

Geplant ist dieser Vorgang folgendermaßen:

1.     Das Kind betritt den kleinen Schulhof und findet 4 verschiedene Teststationen vor. Es steht ein Tisch mit einem Stuhl vor folgenden Eingängen:

 a.     Im Mensa-Eingang

 b.     Im Aula-Eingang

 c.     Im Eingang zur Gymnastikhalle

 d.     Im Eingang zur OGS

 2.     Das Kind nimmt an einem dieser Tische Platz und vollzieht folgende Schritte, die als Bilder auf dem Tisch und durch die Erläuterungen der Lehrkraft hinter dem Tisch verdeutlicht werden:

 a.     Nase putzen (es stehen genügend Taschentücher zur Verfügung)

 b.     Hände desinfizieren

 c.     Selbstständig die Testschritte durchlaufen (Lehrkraft immer beratend dabei)

                                           i.    Es handelt sich dabei um einen vorderen Nasenabstrich

 d.     15 Min Aufenthalt auf dem Schulhof (beaufsichtigt)

 3.     Liegt ein negatives Testergebnis vor, erhält das Kind einen kleinen Zettel, mit dem es das Schulgebäude durch eine Extratür im OGS Bereich betritt, sich in seiner Gruppe anmeldet und dabei den Zettel der Gruppenleitung abgibt. Die vermerkt auf ihrer Anwesenheitsliste, dass das Kind angekommen ist und der gewohnte Ablauf beginnen kann

 4.     Liegt ein positives Testergebnis vor, werden die Eltern umgehend informiert und das Kind wartet auf seine Abholung – wie bei allen krank abgeholten Kindern – vor dem Sekretariat.

 

Hier noch ein Video zur Veranschaulichung: https://youtu.be/iidFZdnngVM

 


Den Elternbrief zum Wechselunterricht ab dem 15.03.2021 finden sie hier.

Aus den Vorgaben des Rhein-Kreis-Neuss vom 19.02.2021:

Den Elternbrief zum Wechselunterricht ab dem 22.02.21 finden Sie hier.


Liebe Familien der St.-Peter-Grundschule,

wir arbeiten hinter den Kulissen daran, ein gutes Wechselmodell für die Zeit vom 22.02. bis 05.03. zu entwickeln. Bitte haben Sie noch ein paar Tage Geduld, bis alle Fragen geklärt sind und das Konzept mit Schulaufsicht und Schulkonferenz abgestimmt ist.

Vorab möchte ich aber schon einmal abfragen, wer von Ihnen im oben genannten Zeitraum eine Notbetreuung benötigt.

Ein Notbetreuungs-Angebot steht Kindern mit OGS- bzw. Betreuungsvertrag zu den im Normalbetrieb üblichen Zeiten zur Verfügung. Alle anderen können die Notbetreuung im Rahmen der Unterrichtszeiten in Anspruch nehmen.

Machen Sie von dieser Möglichkeit weiterhin nur Gebrauch, wenn es nicht anders geht. Durch den Wechselunterricht wird die Organisation der Notbetreuung für uns deutlich schwieriger, da die Klassenräume in der Unterrichtszeit von den Präsenzgruppen besetzt sind und wir für alle Kinder feste Lern- und Betreuungsgruppen bilden müssen.

Für unsere Planung benötigen wir verbindliche Informationen zu dem Betreuungsbedarf Ihres Kindes/ Ihrer Kinder.

Bitte melden Sie Ihren Betreuungsbedarf bis Montag, 15.02.21, 15:00 Uhr verbindlich an: den Link haben Sie per Mail durch die Klassenleitungen erhalten.

Wenn Sie im Laufe der Woche vom 15.02. bis zum 19.02. keine Nachricht bezüglich der Betreuung erhalten, können Sie davon ausgehen, dass Ihr Kind wie gewünscht betreut werden kann.

 

Die Informationen bezüglich Unterrichtsplanung, Busfahrten, Mittagessen erhalten Sie im Laufe der kommenden Woche.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation,

herzliche Grüße

 

Hanna Fuchs                       Petra Schwarz-Pfeiffer

 komm. Schulleiterin            päd. Leitung

 


Hellau und Alaaf ist auch im Distanzunterricht möglich!

Per Videokonferenz haben wir heute ein wenig anders als gewohnt diesen Tag erleben können. Vor dem Bildschirm und in der Schule mit Spielen zum Karneval konnten die Lehrkräfte mit den Schülerinnen und Schülern diesen Tag wenigstens ein bisschen "feiern".



25.01.2021

Die Beantragung des Kinderkrankengeldes finden Sie hier.


Inzwischen hat die Pressekonferenz des Ministeriums stattgefunden. Den Inhalt lesen Sie bitte hier.

Die Schulmail mit den Detailvorgaben erwarten wir am 07.01. Nachmittag.


 

06.01.2021, 10:00 Uhr

Liebe Eltern,

ich wünsche Ihnen ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr!

Wir alle warten gespannt auf die Informationen und Entscheidungen der Bezirksregierung und des Schulministeriums, bislang gibt es nur allgemeine Aussagen.
Nachdem heute im Laufe des Tages hoffentlich Beschlüsse für NRW veröffentlicht werden, warte ich auf eine Schulmail mit den notwendigen Informationen. Dann werde ich die Planungen zur Umsetzung unserer Schule fortsetzen und mich dazu mit der Steuergruppe beraten. Sobald es konkrete Pläne gibt, melde ich mich bei Ihnen, das kann jedoch auch erst am Freitag sein.
Bitte haben Sie Verständnis, dass eine schnelle Entscheidung wie es bei uns weitergeht nicht unbedingt die beste ist. Wir möchten in Ruhe überlegen und sorgfältig abwägen, was aus pädagogischer und gesundheitlicher Sicht in Vereinbarkeit mit den Vorgaben und unseren Ressourcen machbar ist.

Viele Grüße

Hanna Fuchs


Der neue NRW-Stufenplan für den Schulbetrieb in Coronazeiten sieht vor, dass die Klassen 1-7 wo immer möglich beschult werden sollen. Die freiwillige Präsenz der letzten Woche im Dezember gilt ab Januar `21 nicht mehr.

Wie bisher sorgen unsere Hygienevorschriften der Schule und der Infektionsschutz (feste Sitzordnung zur Rückverfolgbarkeit, regelmäßiges Stoß- und Querlüften,...) für Sicherheit an unserer Schule.


Letzte Schulwoche 2020

Neuss, 13.12.2020

 

 

 

Liebe Eltern,

 

 

die Nachrichten seit Freitag überschlagen sich. In der Schule wird die Präsenz­pflicht aufgehoben, die Corona-Zahlen gehen einfach nicht runter, die Kranken­häuser stehen teilweise an ihrer Belastungsgrenze.

 

Heute dann noch die Pressekonferenz der Bundeskanzlerin und im Anschluss die unseres Ministerpräsidenten sowie das Statement der Schulministerin:

 

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/statement-von-schulministerin-yvonne-gebauer-zum-beschluss-der-bundeskanzlerin

 

 

Es bleibt bei den bereits getroffenen Vorgaben.

 

„Ab Montag gilt folgendes:

 

Die Schulen bleiben geöffnet, die Präsenzpflicht ist aufgehoben, die Schulpflicht besteht weiterhin und der Unterricht findet bis einschließlich Freitag, den 18. Dezember 2020 statt. Für die Klassen 1-7 ist den Eltern die Entscheidung über die Teilnahme ihrer Kinder am Präsenzunterricht in den Schulen freigestellt.“

 

 

 

Eines jedoch können wir als Schule versichern:

 

Wir möchten Ihnen den Druck nehmen, dass Ihr Kind etwas verpassen könnte, wenn es nicht im Präsenzunterricht ist. Das wird es nicht. Es wird keine Einfüh­run­gen von Themen geben, die Sie vor große Erklärungsprobleme stellen. Es wird wiederholt, vertieft und geübt. Der Bildungserfolg Ihres Kindes hängt nicht von dieser Woche ab!

 

 

 

Sie haben bereits ihre Wahl den Klassenleitungen mitgeteilt, dadurch konnten wir bereits für die kommende Woche im Unterricht als auch die Be­treuung im Nach­mittags­bereich planen.

 

Danke für Ihre schnellen Rückmeldungen!

 

 

 

Die Notbetreuung nach den Ferien (7./8.01.21) wird hoffentlich genauso reibungs­los organisiert werden können. Bitte geben Sie uns bis zum 21.12.20 dazu Ihren Bedarf bekannt!

 

 

 

Bei Rückfragen stehen natürlich die Klassenleitungen weiter zur Verfügung!

 

 

 

Ich wünsche uns allen einen möglichst ruhigen Verlauf dieser letzten Schul­woche!

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 


 

Hanna Fuchs

 

(komm. Schulleitung)

 


St. Martin in der St.-Peter-Schule

11.11.2020

In dieser Zeit, in der so vieles anders ist als wir es bislang erleben durften, haben die Schülerinnen und Schüler einen ganz besonderen 11.11.- St-Martins-Tag erleben können.

St.Martin ist in die Klassen gekommen, ihm wurden Gedichte vorgetragen und die gebastelten Laternen gezeigt.


Schaubild "Wenn mein Kind krank ist"

Hier sehen sie das Schaubild "Elterninfo: Wenn mein Kind krank ist", dass uns das Ministerium für Schule und Bildung zur Verfügung gestellt hat. Neu ist, dass auch die Aktionsmöglichkeiten rund um die Testung aufgenommen wurde.

Schaubild in weiteren Sprachen


Informationen für die Zeit nach den Herbstferien

Neuss, 22.10.2020

Liebe Eltern,

das Schulministerium hat nun seine Vorgaben zum Schul- und Unterrichtsbetrieb nach den Herbstferien mitgeteilt. „Der Schul- und Unterrichtsbetrieb in NRW soll möglichst voll­ständig im Präsenzunterricht stattfinden.“ (Erlass 20.10.2020)

Auf Basis dieser Vorgaben findet der Unterricht an unserer Schule statt. Über folgende Punkte möchte ich Sie informieren:

 

Sportunterricht in der Turnhalle:

Sportunterricht wird witterungsbedingt nach den Herbstferien in der Regel in der Turnhalle stattfinden (sollte es doch noch mal warme Tage geben, können die Sportlehrerinnen aber auch noch mit den Kindern nach draußen gehen). Im Betrieb wird die Halle aktiv gelüftet, indem die vorhandenen Fenster und Türen regelmäßig geöffnet werden. Wir werden, wie vor den Ferien, in den Umkleiden nur die Schuhe wechseln lassen, sodass Sie bitte weiterhin für angemessene Kleidung an Sporttagen denken. Bedenken und Fragen zur Halle­ntempe­ratur kann ich nachvoll­ziehen. Wir werden hierzu die Hallentemperatur messen und bei Bedarf handeln.

 

Schwimmen im 2. Schuljahr (Südbad):

Das Schwimmen unterliegt bereits seit Beginn an deutlichen Schutzmaßnahmen, sodass wir ja derzeit nur 2 Klassen zum Schwimmunterricht hintereinander bringen. Erst wenn die eine Klasse das Südbad verlassen hat, darf die andere Klasse das Gebäude betreten. Beim Umkleiden werden die Masken getragen und erst nach Betreten der Halle am Platz abgelegt.

Im 2. Halbjahr werden die anderen beiden 2. Klassen Schwimmunterricht haben. Die Anzahl der Sportunterrichtsstunden wird entsprechend angepasst.

 

Schwimmen im 1. Schuljahr (Stadtbad):

Auch in diesem Bad gelten die gleichen strengen Hygienevorschriften, die alle einhalten müssen. Die beiden Gruppen werden entsprechend zeitversetzt beschult.

 

Lüften in den Klassenräumen:

Zunächst ist zu sagen, dass an unserer Schule in allen Räumen – insbesondere in den derzeit vor allem genutzten Klassenräumen – Stoßlüften und Querlüften möglich sind. Das Schul­minis­terium verpflichtet uns als Schule, folgendes Vorgehen zur selbstverständlichen Praxis in allen Unter­richts­räumen werden zu lassen:

 -          Stoßlüften alle 20 Minuten für 3-5 Minuten (alle Fenster weit geöffnet)

 -          Querlüften wo immer es möglich ist

 -          Lüften während der gesamten Pausendauer

Durch diese Praxis verringert sich laut Schulministerium die Gefahr einer potentiellen Infektion, gleichzeitig sinkt die Raumtemperatur nur um wenige Grad ab und steigt nach dem Schließen der Fenster schnell wieder an. Dennoch empfehlen wir angemessene Kleidung für eine solche mehr­mals täglich durchzuführende Praxis. Auch hier werden wir die Raumtemperaturen messen und bei Bedarf handeln.

 

Mund-Nasen-Schutz:

Die Regeln zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes gelten an unserer Schule weiterhin so wie vor den Herbstferien: „Masken auf!“ bei Bewegung im Raum und auf dem Gelände.

 

Schulhöfe:

Die Aufteilung unserer Schulhöfe für die verschiedenen Jahrgänge hat sich in der ersten Phase des Schuljahres bewährt. Deshalb werden wir mit dieser Vorgehensweise weiter­arbeiten. Die Spielwiese hinter dem Haus sowie der Schulgarten wird nun witterungsbedingt nicht mehr während der Pausen genutzt werden.

 

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von bereits in Kraft getretenen Regelungen und Vorgehensweisen in Bezug auf den Schulbetrieb und Corona. Wir setzen als Schule die Vorgaben des Landes um. Wenn Sie sich noch weiter informieren möchten, empfehle ich Ihnen folgende Links zum Thema:

 

Hinweise und Verhaltensempfehlungen des Schulministeriums NRW für den Infektionsschutz an Schulen im Zusammenhang mit Covid-19: https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten

 

Empfehlungen des Bundesumweltamtes zu Luftaustausch und effizientem Lüften zur Reduzierung des Infektionsrisikos durch virushaltige Aerosole in Schulen:

https://www.umweltbundesamt.de/presse/pressemitteilungen/coronaschutz-in-schulen-alle-20-minuten-fuenf

 

Gültige Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO), die für den Schulbetrieb nach den Herbstferien überarbeitet wurde: https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw

 

In den vielen Gesprächen der letzten Wochen und Monate, die ich mit Ihnen als Eltern geführt habe, ist mir immer wieder deutlich geworden, dass Ihnen das Wohl Ihres Kindes das Wichtigste ist. Oft haben Sie dabei Verständnis für die Maßnahmen gezeigt, welche wir umsetzen müssen, manchmal haben Sie eine andere Meinung. Dies ist auch völlig in Ordnung, ziehen manche Maßnahmen doch auch große Konsequenzen für Sie als Familien mit sich.

Es ist mir ein großes Anliegen, dass wir gemeinsam weiterhin so gut zusammenstehen. Dass wir diejenigen im Blick haben, die ganz vorne stehen: Lehrerinnen und Lehrer, pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, alle Angestellten der Schule. Aber auch Sie als Eltern und Familien, die so tatkräftig mitwirken. Eben alle die, die es ermöglichen, dass es weitergeht.

 

Auf einen guten Schulstart nach den Herbstferien.

 

Mit freundlichen Grüßen

Hanna Fuchs

(komm. Schulleitung)


Coronafall in der St.-Peter-Schule

14.09.2020

Wie Sie vielleicht bereits erfahren haben, ist eine pädagogische Gruppenleitung der OGS unserer Schule positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

 

Das Gesundheitsamt hat deshalb für die Gruppenleitung und die 35 Kinder aus der Nachmittagsgruppe, die verschiedene Klassen besuchen, Quarantäne bis zum 25. September angeordnet. Die Eltern der Kinder wurden vom Gesundheitsamt über die Maßnahmen unterrichtet. Dank der gut umgesetzten Infektionsschutzmaßnahmen an unserer Schule sind keine weiteren Personen von Quarantäne betroffen.

 

Wir, die Schulleitung, das Kollegium und die Gruppenleitungen der Nachmittagsbetreuung informieren die Schülerinnen und Schüler altersgerecht über die getroffenen Maßnahmen und werden das Thema angemessen im Unterricht und im Freispiel berücksichtigen.

 

Für die betroffenen Schülerinnen und Schüler wird für die Zeit der Quarantäne Unterricht auf Distanz eingerichtet. Darauf sind wir als Schule vorbereitet. Wir sind über die digitale Aus­stattung der Kinder zu Hause informiert und können eventuell fehlende Endgeräte zur Verfügung stellen, damit alle Schülerinnen und Schüler auf gleiche Weise am Distanzunterricht teilnehmen können. Auch im Distanzunterricht werden die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit haben, sich über die aktuelle Situation auszutauschen und Fragen zu stellen.

 

Wir bedauern, dass die betroffenen Familien sich nun wieder auf Distanzunterricht einstellen müssen und die Schülerinnen und Schüler nicht wie gewohnt am Schulleben teilnehmen können. Die Quarantäne wurde vom Gesundheitsamt angeordnet, und die Schule ist an diese Maßnahmen gebunden.

 

Sollten Eltern Informationsbedarf bezüglich der schulischen Belange haben, können sie sich an die Schulleitung st-peter-schule@stadt.neuss.de  wenden.

Für Fragen bezüglich der getroffenen Quarantänemaßnahmen wenden sich Eltern bitte an das Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss gesundheitsamt@rhein-kreis-neuss.de.

 

Herzliche Grüße

für das gesamte Team

Hanna Fuchs


Ist mein Kind krank? Wann halte ich es zu Hause?

Handlungsempfehlung des Schulministeriums

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

 

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Im Bildungsportal steht ein Schaubild, (https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung) zur Verfügung, das Eltern eine Empfehlung gibt, was bei einer Erkrankung ihres Kindes zu beachten ist. Diese Information entlastet Schulen und betont die gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule, alle Schülerinnen und Schüler sowie alle am Schulleben Beteiligten und deren Familien vor einer Infektion zu schützen.



Einschulung 2020/21

Für unsere Erstklässler gilt:

 

Jede Erstklässlerin, jeder Erstklässler darf von ZWEI Personen begleitet werden!

 

Auf dem kleinen Schulhof stellt Ihnen unser St.-Peter-Festkommitee Erfrischungen zur Verfügung.

 

Während des Unterrichts der Kinder können Sie T-Shirts mit dem Schul-Logo über den Förderverein der St.-Peter Schule käuflich erwerben (Auch bargeldlose Zahlungen sind möglich!).

 

Ablaufplan:


Schulstart 2020/21

Für alle Schülerinnen und Schüler gilt:

Für unsere OGS- und Betreuungskinder gilt:


Corona-Update

03.08.20

Neuste Nachrichten vom Schulministerium: https://www.land.nrw/corona

  • Alle Maßnahmen sind darauf ausgerichtet, so viel Präsenzunterricht wie möglich zu machen
  • Unterricht nach Stundentafel, aber nicht klassenübergreifend
  • Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht in Schule und auf dem Gelände, am Platz darf der Mundschutz abgenommen werden
  • Es gibt feste Sitzordnungen, deren Dokumentation 4 Wochen aufbewahrt werden muss
  • Im Krankheitsfall muss die Schulleitung informiert werden, die Info muss ans Gesundheitsamt und das Gesundheitsamt entscheidet über weitere Maßnahmen
    • Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag COVID-19-Symptome (wie insbesondere
      Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinn) aufweisen, sind
      ansteckungsverdächtig.
    • Das Gesundheitsamt kann entscheiden, die ganze Schule testen zu lassen und ggfs. Quarantäne-Maßnahmen aussprechen
  • ein ggfs. stattfindendes Distanzlernen wird im kommenden Schuljahr auch mit in die Leistungsbewertung mit einfließen
  • Einschulungsfeiern sind möglich

Infoveranstaltung für Schulneulingseltern

Liebe Eltern unserer Schulneulinge,

 

am Donnerstag, dem 06.08.2020 findet für Sie eine Informationsveranstaltung in der Aula der St.-Peter-Schule statt:

 

Aus COVID19-Hygieneplan-Gründen darf nur ein Elternteil pro Familie an der Veranstaltung teilnehmen.

 

Bitte betreten Sie die Aula mit einem Mund-Nasen-Schutz und bringen Sie auch einen eigenen Stift mit, damit Sie Ihre Daten hinterlassen können.

 

1a, 1c um 18:00 Uhr: Bitte nutzen Sie die gelben Plätze!

 

1b, 1d um 19:30 Uhr: Bitte nutzen Sie die blauen Plätze!

 

In der Veranstaltung informieren wir Sie über den Plan des 1. Schultages und die Strukturen der darauffolgenden Wochen. Auch über den Ablauf im Nachmittagsbereich der OGS wird informiert werden.