Grundlagen

Mit unserer Arbeit unterstützen und ergänzen wir das pädagogische Konzept der Schule. In diesem Konzept stehen das Wohl der Kinder und aller am Schulleben Beteiligten im Mittelpunkt.
Wir verstehen uns als Ergänzung der Erziehung durch die Eltern, nicht als deren Ersatz.
Die Kinder kommen nach dem Unterricht mit den unterschiedlichsten Interessen, Bedürfnissen, Erwartungen und Fähigkeiten in die Betreuung. Darum arbeiten wir situations- und bedürfnisorientiert.

Zusammenarbeit mit Schule, Lehrern und Eltern

Bei Schulfesten wie Buch- und Fackelausstellungen oder Sommerfesten sind Angebote der OGS-Gruppen ein fester Bestandteil.
Um ein verlässliches Betreuungsangebot während Schulausfällen oder an besonderen Tagen zu gewährleisten, wird ein enger Kontakt mit der Schulleitung gepflegt. Es besteht eine enge Zusammenarbeit bei der Bewältigung von Konfliktsituationen. Sie unterstützt unsere pädagogische Arbeit z. B. in Schüler- und Elterngesprächen.
Ebenso besteht mit den Lehrern eine gute Zusammenarbeit und ein steter Austausch über die betreuten Schüler.
Für die Eltern findet einmal jährlich vor den Sommerferien ein Infoabend und vor den Herbstferien ein Elternabend in der Gruppe statt an dem sie umfassend über die Arbeit der Betreuungsgruppen informiert werden..
Zusätzlich zum Elternsprechtag im Januar / Februar sind wir jeder Zeit für die Eltern gesprächsbereit. In den Elterngesprächen stehen wir Ihnen beratend bei Erziehungsproblemen zur Seite und vermitteln bei Bedarf auch Kontakte zu außerschulischen Stellen.

 

Elternvertreter

Für jede Gruppe werden zwei Elternvertreter/innen gewählt, die Ansprechpartner für Eltern und Mitarbeiter/innen sind und gegebenenfalls als Vermittler bei Konflikten zur Verfügung stehen. Sie unterstützen die Gruppenleitungen bei der Organisation von Elternbeteiligung bei Festen und Aktionen.

 

Aus diesem Kreis werden gruppenübergreifend drei Gesamt-Vertreter gewählt, die mit beratender Stimme an den Sitzungen der Schulpflegschaft und Schulkonferenz teilnehmen.

 

Unsere Regeln

Ich behandle andere so, wie ich selbst behandelt werden möchte.

  Ich gehe sorgsam mit allen Dingen um, die mich umgeben.

  Ich halte die Schul- und OGS-Regeln ein.

Regeln sind nötig, um das soziale Miteinander in der Gruppe zu gewährleisten. Kinder brauchen klare und verständliche Verhaltensregeln, die sie nachvollziehen können.
Für die Betreuung gelten neben den Regeln der Schulordnung und des Schulvertrages, den die Kinder mit der Schule schließen, insbesondere:

  • ich melde mich an und ab
  • ich gehe mit Spielzeug und Material vernünftig um; was ich zerstöre, ersetze ich
  • im Hausaufgabenraum verhalte ich mich ruhig
  • beim Essen achte ich auf Tischmanieren
  • wir hören uns gegenseitig zu und nehmen uns ernst
  • wir lösen unsere Konflikte gewaltfrei
  • wenn wir miteinander nicht klar kommen, holen wir uns Hilfe bei Erwachsenen.