Sei stark, bleib nett – das Höflichkeitsprojekt

 

Alle am Schulleben Beteiligte sollen sich wohlfühlen. Das setzt voraus, dass wir respektvoll miteinander umgehen und einander Wertschätzung entgegenbringen. Die Kinder beschreiben dieses Verhalten mit dem Begriff Höflichkeit. Durch den Wandel der Gesellschaft sind viele Umgangsformen in Vergessenheit geraten und werden nicht mehr praktiziert. Hier setzt unser Projekt, das wir im Sommer 2012 ins Leben gerufen haben, an. Die Kinder haben in den Klassenverbänden überlegt, was sie unter Höflichkeit verstehen und der Kinderrat hat diese Ideen zu Höflichkeitsregeln formuliert.

 

Jeden Monat beachten alle Kinder der St.-Peter-Schule eine dieser Regeln besonders. Dazu wird diese „Höflichkeitsregel des Monats“ in den Klassen besprochen und geübt. Diese Regel wird für alle Kinder sichtbar an den Eingangstüren der Schule visualisiert. Von diesem Projekt erhoffen wir uns eine Verbesserung der mitmenschlichen Umgangsformen.

 

 Unsere Höflichkeitsregeln:

Januar:                       Ich klopfe an und entschuldige mich für die Störung.

 

Februar:                     Wir sprechen höflich miteinander und benutzen keine Schimpfwörter.

 

März:                           Ich helfe anderen und muntere andere auf, denen es nicht gut geht.

 

April:                           Ich sage „Bitte“, „Danke“ und „Entschuldigung“.

 

Mai:                            Wir spielen zusammen und schließen niemanden aus.

 

Juni:                            Ich lasse andere ausreden.

 

Juli/August:                Ich verletze, ärgere oder beleidige andere nicht und lache niemanden aus.

 

August/September:  Ich begrüße und verabschiede andere und wünsche einen schönen Tag.

 

Oktober:                     Ich warte auf andere und lasse niemanden warten.

 

November:                 Ich halte anderen die Tür auf und drängle nicht.

 

Dezember:                 Ich bin leise.